"Ihre Musik kreist und mäandert so schön und verliert nie Fokus und Flow. Die im besten Sinne ´edlen´ Akustikgitarren-Arrangements erinnern manchmal an Sun Kil Moon." Max Kühlem (schreibt für taz/Rolling Stone)

 

"Behutsam, einfühlsam und gefühlvoll klingen die Lieder dieser Künstlerin. Mit ihrer einnehmenden Stimme und der außergewöhnlichen Intonation wurde Luise Weidehaas in kurzer Zeit zu einem Geheimtipp der hiesigen Songwriter-Szene."  INTRO

 

"Luise Weidehaas, die Frau mit den schwebend-poetischen Liedern. […] Eine der prägnanten Liedermacherinnen der jungen Generation [...] - eine Art Mini-Joni-Mitchell auf Deutsch.“  SR2 Kulturradio

 

"Luise Weidehaas versteht es, kryptische Texte in weite Landschaften einzuweben und den Zuhörer mitzunehmen. Ob nach Helsinki, an Bootsstege oder in die eigenen Gedanken. Sie schafft mit ihren feinen Klängen Traumreisen und Hymnen zugleich. [...] Ihre klare Stimme schwebt dabei mühelos und unaufgeregt durch das Werk, das zeigt, dass Zurückgelehntheit nicht im Geringsten trivial sein muss." Coolibri 

 
"In ihren zarten, meist sehr ruhigen Songwriterin-Balladen reflektiert die junge Wahl-Düsseldorferin, die im sächsischen Meißen geboren wurde, sehr gekonnt und einfach schön über menschliche Begegnungen und lässt sich dabei gerne von und in der Natur inspirieren." Deutschlandfunk Kultur